…so, ich verliere jetzt auch noch ein paar Worte über die Idee von Google. Grundsätzlich finde ich das Teil toll – wirklich ‚useful‘ ist es aber erst für Leute, die viel unterwegs sind, sportliche Aktivitäten machen und gerne ihr Leben dokumentieren. Grundsätzlich folgende 7 Funktionen kann die Google-Brille von Werk aus:

  • Fotos machen (wahlweise auch mit dem Glass-HUD eingeblendet)
  • Video aufnehmen (Modus 1: 10-Sek.-Kurzvideo / Modus 2: Normales Video)
  • Navigieren (mittels abgespeckte Google-Maps-Anzeige, siehe Video)
  • SMS senden (wird mittels Voice-2-Text umgewandelt)
  • Anrufe tägigen (dito SMS)
  • Google Hangouts (Whatsapp-Ersatz, geht auch für iOS-Geräte)
  • Google-Suche

google-glass

Sämtliche Operationen löst der Träger der Brille durch den Spruch „OK Glass“ aus (bis auf das Fotografieren und Filmen, das kann zusätzlich auch per Knopfdruck gemacht werden.). Danach kommt dann (in englisch) zB; „Take a Picture“, „Send a Message to Max Muster“, „Call Mum“ oder Navigate me to the nearest Burger King“. Danach wird durch ein akustisches Signal die Operation ausgeführt und in das Glas-Prisma eingeblendet. Die Verbindung zum Internet wird entweder per WiFi oder Tethering vom eigenen Smartphone aus geliefert.

Gerne würde ich mal so eine Brille testen. Wahrscheinlich dauert das noch ein wenig, bis jemand in de Umgebung so eine haben wird… Bis dann begnüge ich mich mit Testvideos aus Amerika, wie zB dieses hier – eines der Besten:

glass-clearshade-isometric glass-lentes Google Glass teardown complete

ive-changed-my-mind-after-using-google-glass-a-second-time-im-blown-away Mashable-Google-Glass-App